pink hate Gratis bloggen bei
myblog.de

A little distortion...

...in my left ear. A little distortion.

 


---

Ich bin aus der Übung. Nichts ergibt mehr Sinn. Alles ist verschwommen. Since the last entry ist sehr viel Zeit vergangen. What pieces of my life do I want the world to know about?

outline:

- got kicked out of university,

- still having my job,

- my best friends split up,

- I'm desperately seeking an apprenticeship,

- dyed my hair red on Christmas Eve,

- got myself a bird on my birthday,

- got almost killed by icicle,

- painted my room (Anti-flash White, Floral White, Ghost White, Snow(white), Splashed White, White, White smoke, Isabelline, Ivory, Magnolia, Off-White...) <---nerd alert! what sicko came up with the different paint names for white...what's the deal with that?!

- went to a 'Paul Kalkbrenner' Club-Concert
(entry pass #160)

- got an 'Original-Schubert'

- installed Windows 7
(can't use my tv tuner and printer since then)

- ...

---

No matter what I do, I always end up being alone, lonely and somehow betrayed. I can't help it. Hauptsache ich bin IMMER für alle anderen da, 24/7, aber niemand scheint zu bemerken, dass ich auch nur ein Mensch mit Gefühlen bin. An mir geht nichts spurlos vorbei. Es nimmt mich alles mit. Nur weiß ich (nicht) zu zeigen, wann für mich ma jemand da sein soll. Ich komme mir benutzt vor, von beiden. Die Eine erzählt andere Dinge, als die Andere. Und im Gesamtkonzept ergibt nichts Sinn. Alles ist durcheinander. Und kaum ist wieder Kontakt hergestellt, bin ich raus aus dem Bild, warum mich dann noch behalten, ich habe meinen Zweck erfüllt, warum mich weiter als nötig am Privatleben teilhaben lassen. Ich bin nur Mittel zum Zweck, so komme ich mir im Moment jedenfalls vor. Die Eine will die Andere nicht unnötig verletzen, fällt mir im gleichen Atemzug an manchen Stellen in den Rücken. Ich unterstelle ihr nicht mal eine böse Absicht, aber schön ist es für mich auch nicht. Ich teile gern, bin für andere, wenns sein muss, 36h am Stück da, ohne auf meine Gesundheit zu achten. Alles was ich möglich machen kann, mache ich möglich und zum größten Teil für andere. Was ist der Dank? Mit mir will niemand was zu tun haben, da ich ehrlich bin, meist auch offen und direkt sage was ich denke und nicht lang um den heißen Breie rede, wenn ich etwas will. Ich weiß, dass auch ich meine Ecken und Kanten habe, aber man übersieht sehr sehr schnell die guten Seiten an einem Menschen, weil die Menschheit gar nicht mehr anders kann, als sich vom 'Bösen' leiten lassen. Dem Menschen wird durch die Medien tagein und tagaus suggeriert, dass auf der Welt Unheil und Verderben herrscht, warum sollte es das einzele Individuum anders machen?!

Negativer Egoismus
ersetzt reziproken Altruismus!

---

G u t e   N a c h t !
G u t e   N a c h t ! !
G u t e   N a c h t ! ! !

 

28.12.10 00:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen